menu

Parodontologie

Parodontitis ist im Mundbereich eine der am häufigsten auftretenden Erkrankungen. In der Bevölkerung ist dieses Phänomen häufig unter dem Namen Parodontose bekannt.

Im Mundraum leben bis zu 500 Bakterienarten, die meisten davon sind harmlos, einige Aggressiven können dagegen das Zahnfleisch entzünden, Gingivitis entsteht. Unbehandelt kann sich daraus eine Parodontitis entwickeln. Dann wird der Zahnhalteapparat und Knochen angegriffen. Ursachen dafür können vielfältig sein: schlechte Mundhygiene, Stress, schwächendes Immunsystem, einseitige Ernährung, Allgemeinerkrankungen, direkte Reizfaktoren im Mund(zB überstehende Füllungsränder), Genetische Faktoren sowie das Rauchen. Parodontitis tritt unabhängig vom Alter in unterschiedlichen Schweregraden auf und kann einen oder mehrere Zähne unterschiedlich schnell und unterschiedlich stark befallen.

Die Parodontitis erkennen Sie häufig am gerötetem Zahnfleisch, an Mundgeruch mit periodischem Zahnfleischbluten, am eitrigem Ausfluss beim Drücken auf das Zahnfleisch, an Lockerung der Zähne und dem sich zurückziehendem Zahnfleisch.

Einmal in zwei Jahren bezahlt Ihre Krankenkasse eine Untersuchung, mit der Parodontitis auch im Frühstadium erkannt werden kann. Ab einer Taschentiefe von 3,5 mm ist die Behandlung der Parodontitis dann auch eine Kassenleistung. Es werden dann die Zahntaschen abgemessen und ein Parodontitisbehandlungsplan erstellt. Nach dessen Genehmigung durch die Krankenkasse kann die Behandlung erfolgen.

Der Zahnarzt entfernt, meist unter vorheriger Anaesthesie, die harten Zahnbeläge am Zahnhals und in den Zahnfleischtaschen, sowie evtl. erkranktes Gewebe. Sollten die Zähne sich schon gelockert haben, sind die Taschentiefen meist so tief, dass man die harten Zahnbeläge nur noch durch einen chirurgischen Eingriff (Öffnung der Zahntaschen) entfernen kann.

Bei schwerwiegenden Schäden des Zahnhalteapparates, sind unter Umständen auch Leistungen notwendig, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Wie zum Beispiel der Knochenaufbau, die Medikamentöse Einlagen - direkt in der Zahnfleischtasche oder Laser oder Plasma Einsatz.

Eine Parodontaltherapie ohne Mithilfe der Patienten hat kaum Aussicht auf Erfolg. Wir empfehlen mindestens 2-4mal jährlich eine individuelle Parodontitisprophylaxe die auch Professionelle Zahnreinigung beinhalten kann bei uns in der Zahnarztpraxis. Die Prophylaxe- Untersuchungen und Behandlungen sind vorbeugenden Maßnahmen und zählen zu den Privatleistungen.

Ästhetik

 

Schöne Zähne, gesundes Zahnfleisch und funktionelle Harmonie.

Weiterlesen

Bleaching

 

Zähne schonend aufhellen für ein sympathisches Lächeln.

Weiterlesen

CMD

 

Funktionsstörungen der Kiefergelenke und deren Therapie.

Weiterlesen

Prophylaxe

 

Regelmäßige Prophylaxe beugt Krankheiten der Zähne und des Zahnhalteapparates vor.

Weiterlesen

Padodontologie

 

Die Erkrankungen von Zahnfleisch und Kieferknochen.

Weiterlesen

Kinder

 

Die Kinderzahnheilkunde unterscheidet sich erheblich von der Erwachsenzahnheilkunde.

Weiterlesen

Endodontologie

 

Die Endodontie hat immer das Ziel, den Zahnerhalt zu sichern.

Weiterlesen

Zahnersatz

 

Welche Methode hängt von der Zahnlücke und dem Zustand Ihrer Zähne ab.

Weiterlesen

Implantologie

 

Die meist eleganteste Art und Weise einen verloren gegangen Zahn zu ersetzen.

Weiterlesen



arrow_drop_up

© 2018 Zahnarzt Dr. Kreismann

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ